Expozdrowie
Image default
leisure and Hobby

Das Santokumesser

Santoku ist ursprünglich eine japanische Klingenform für Allzweckküchenmesser. In der deutschen Übersetzung wird diese Messerform als Messer der drei Tugenden bezeichnet. Charakterisiert wird das Santokumesser dadurch dass die Oberkante eine Linie mit dem kompletten Griff bildet und damit die breite Klinge weit unter dem breiteren Griff hinaussteht und der Platz unter dem Finger damit äußerst griffbereit gegeben ist. Die Santokumesser sind inzwischen in der ganzen Welt verbreitet und werden hier hergestellt. Die Klingenform der Santokumesser wurde sozusagen mit denen von typischen Fleischmessern kombiniert. Übersetzt man direkt aus dem japanischen Genre so wird das Santokumesser auch als Tugendmesser bezeichnet und wird als Fisch-, Fleisch- und Gemüsemesser genutzt.

 

Das richtige Messer finden

Das perfekte Santoku-Messer für alles gibt es in dem Sinne nicht, sondern jedes gute Messer ist auch individuelle Bedürfnisse angepasst oder ein allgemeines Messer das für alle passt. Deshalb sollte man sich vorher gründlich vor dem Kauf über die Santokumesser informieren. Hierbei ist auf die Arten wie Schweißverbunddamast etc. zu achten und deshalb an dieser Stelle ein bisschen etwas zu den Eigenschaften dieser Messer: Ein Damastmesser besteht insgesamt aus mehreren Stahllagen die mehrmals gefaltet werden, bevor eine perfekte Anlage möglich ist und hierbei werden sodann markante Muster genutzt. Zudem ist die Klinge flexibel und mit einer Schärfte gestaltet die nicht schnell verstumpft, sondern das Messer qualitativ über Jahre anwenden lässt, ohne dass man sich hierzu direkt ein neues Messer kaufen muss. Die Messer bedürften zudem einer besonderen Pflege und können per Hand gereinigt werden.

 

Die besten Eigenschaften der Santokumesser

Um den Kauf zu erleichtern werden an dieser Stelle einzigartige Eigenschaften der Santokumesser dargestellt und aufgeführt. Schärfe, Handhabe und Qualität sind dabei wie im vorigen Kapitel erwähnt ein wichtiger Garant für die Anwendung und den Kauf bzw. die Kaufentscheidung dieser perfekten Messer.

Die Vorteile

Die Messer bleiben lange scharf, halten bei richtiger Pflege jahrelang und sinf flexibel mit einer stabilen Klinge die auch große Filetstücke und Fleischstücke schneiden kann. Das schnelle Feierabendgericht ist mit diesem Messer wirklich gelungen und man verliert keine Zeit.

Die Nachteile

Die Messer müssen mit der Hand gespült werden, weil die Klinge in der Spülmaschine verstumpfen kann, sie sind nicht rostfrei, aber wenn sie gut gepflegt und gereinigt werden, dann rosten sie auch nicht und sie sind relativ gut anwendbar. Auch für den Laien.

Grundsatzmesser beinhalten hier 32 cm Spezialklingenstahl der im Eingangsabsatz beschrieben wurde. Zudem besitzt der Mantel Damastahl, die Lagenanzahl befindet sich auf 120 Lagen für die guten Messer und das Griffmaterial ist Cormargan sowie die Verpackung auf WMF umweltbewusst erstellt. Ein Preis von oft 3330€ ist für diese Messer durchaus angebracht und gerechtfertigt denn sie halten jahrelang. Eine Investion in die man sogar im Wertverkauf einsteigen kann. Ein Santokumesser lohnt sich immer! Auch im Singlehaushalt!

Related Posts

Quand le bonheur fait-il mal?